es war einmal, ein treuer husar
der liebt das deutschland ein ganzes jahr
ein ganzes jahr und noch viel mehr
die lieb´ wollt nehmen, kein ende mehr
er kam herein, als fremder mann
doch bald fing er`s regieren an
er wollt´ regier`n sein leben lang
denn tausend jahre war sein plan
die ersten jahre waren fein
nur jud` und roma litten pein
sie sollten büßen, millionengleich
denn deutsche hassen ein schmutzig reich
nun kam der krieg, man sah es ein
die welt war schuld, er mußte sein
es wurd` bestraft, gleich jedes land
und hat drum polen überrannt
so ging es weiter, man siegte toll
doch dann war schluß, das maß war voll
der feind griff an und wehrte sich
jetzt kam das end` ganz bitterlich
der führer ging, ganz ungeehrt
das deutsche volk, war es belehrt?
der sieger kam, begriff es nicht
der krieg war aus, ganz fürchterlich
ein land verführt, zerstört, fast tot
es herrschte elend, angst und not
statt heil nur leiden und kz
die männer tod, das volk entehrt
es war einmal, so fing es an
es wird einmal, dann sind wir dran
die zeit ist reif, die stunde nah
am end` weiß keiner wie`s geschah

von Hans - Günter Huppertz 1958

zurück weiter