scheinbar einsam

inmitten dichten grases

leuchtet Sie

und erfreut das herz

des wanderers

der – da Er sie wahrgenommen –

sie nicht mehr vergessen kann.

So wird zum bild

zum denkmal Sie

über den bloßen selbstzweck hinaus

erhebt die phantasie des betrachters

Sie in eine höhere dimension

stellt göttliche vergleiche an

erliegt ihrem reiz

und gibt sich diesem völlig hin

bis die vernunft die nüchterne

Ihn mahnt und weckt aus seinem traum

und Er sich neu

auf seinen weg besinnt

und Sie

die reizvolle

sich selber überlässt


von Hans – Günter Huppertz, 1992

zurück weiter