Boroquito, kleiner Esel
mit dem immerfrohen Herz
trägst die Lasten und dein Schicksal
wedelst freudig mit dem Sterz
doch nicht immer ist dein Leben
freudig und voll Sympathie
manchmal ist es hart und grausam
was du suchst ist Harmonie
Boroquito kleiner Esel
bist du traurig komm zu mir
sage nichts, wein`eine Träne
ich versteh´dich, glaube mir
Boroquito kleiner Esel
bist für mich ein guter Freund
`brauchte lange bis ich wusste
was dein Herz im Grunde meint
du brauchst Liebe, du brauchst Freiheit
du brauchst Toleranz en gros
so kannst du dich voll entfalten
so bist du im Herzen froh
von Statur bist du recht klein nur
riesengroß dafür dein Kopf
riesengroß sind deine Ohren
und dein Schrei weckt auf den Tropf
bist du freudig kannst du lachen
grinsen blinzeln wie ein Schelm
manchmal glaub` ich daß du Schlitzohr
ganz gehörig dich verstellst
eben trabtest du noch fröhlich
auf dem Wege vor dich hin
als ich dumm dich nannt` und blöde
verletzt ich deinen Eselssinn
keinen Schritt mehr gingst du weiter
mocht ich flehen oder schrei`n
diese Schmach für deine Seele
konntest du mir nicht verzeih`n
betteln drohen Prügel Futter
nichts stimmt deine Laune um
gar zu sehr hab´ ich gekränkt dich
eigentlich war ich nur dumm
Boroquito kleiner Esel
warum nur bist du allein
warum hast du keine Freundin
willst nicht du auch glücklich sein
könntest deine Liebste sehen
riechen beißen zärtlich fühlen
und mit deinen langen Ohren
sie liebkosen liebend spielen
könntest vor Verzückung frienen
deine Augen spiegeln sie
könntest Bauch an Bauch mit ihr dann
stundenlang zusammen steh´n
könntest mit dem Schwanz leicht wedeln
beginnen ein erotisch` Spiel
denn auch deine Rose träumte
von der Liebe mit Gefühl
könntest mit dem Fell sie streicheln
mit den Nüstern sie berühr`n
mit den Hufen in dem weichen
Sande Linien kunstvoll führ`n
und zum Zeichen tiefster Freundschaft
legtest du ein Ohr auf sie
mit Entzücken registriert sie
diese Wonne bis ins Knie
jetzt so weißt du als erfahr`ner
Troubadur und Lebemann
jetzt ist sicher daß sie liebt dich
jetzt kommt`s auf den Esel an
urgewaltig dringt dein Ruf nun
an der Eselinnen Ohr
und mit Kraft und Eleganz pur
steigst zu ihr nun du empor
jetzt erkennst du, Boroquito
Leben, das ist mehr als schrei`n
Leben, das ist mit dem ander`n
glücklich und zufrieden sein
daß dein Glück sich potenziert noch
hattest du nicht vorbedacht
doch die Harmonie durch Kinder
macht dein Herz froh daß es lacht
Boroquito kleiner Esel
träum` nicht
lauf, schnell lauf zu ihr
denn auch sie träumt von der Liebe
denn auch sie träumt nur von dir

von Hans – Günter Huppertz, 1990

zurück weiter